11.12.2019 | Author: Christoph

und eine Nachricht der KletterBar zur Lage

Liebe Mitglieder das DAV-Münster,

gern hätten wir mit dem Bau des Alpinzentrum (inkl. eurer neuen Geschäftsstelle) schon begonnen. Nun habt ihr sicherlich alle mitbekommen, dass es Probleme mit der Genehmigung gibt.

Keinesfalls ist es aber so, wie in der Zeitung zu lesen war, dass das Projekt abgelehnt und damit gestorben ist. Wir haben ja schon etwas Erfahrung mit Bauämtern in Deutschland und daher ist diese Situation für uns nicht wirklich ungewöhnlich. Wir erfahren eigentlich überall in Münster viel Unterstützung für unser Vorhaben. Auch beim Bauamt der Stadt sind die Mitarbeiter unserem Projekt wohlgesonnen. Sie müssen aber auch ihren Job tun und wollen dabei keine Fehler machen. Damit die Verhandlungen mit dem Bauamt effizienter ablaufen, haben wir jetzt einen Profi (=spezialisiertes Anwaltsbüro) auf diesem Gebiet engagiert. Damit wollen wir Euch allen zeigen, dass wir keinesfalls aufgegeben haben und auch nicht werden. Vielleicht fühlt sich auch der Eine oder Andere von euch so, dass er am liebsten laut auf die Straße gehen würde, um für unser Alpinzentrum zu kämpfen. Das geht uns manchmal ehrlich gesagt auch so. Inhaltlich wäre das aber falsch, weil bisher niemand (weder die Politik, noch das Bauamt) irgendetwas getan hat, wogegen man unbedingt vorgehen müsste. Klar, hätten wir gern ein Bauamt, welches schneller arbeitet. Dass es etwas länger dauert, sollten wir allerdings auch nicht den (zu wenigen) Mitarbeitern im Bauamt vorwerfen, die sich wirklich alle Mühe geben. Wir haben da schon viel Schlimmeres erlebt.

Für Euch heißt es jetzt leider zunächst einfach abzuwarten. Wir versprechen Euch, dass wir weiterhin Alles tun, damit wir so schnell wie möglich anfangen können, zu bauen.

Viele Grüße,

Euer KletterBar-Team





« zurück zur Übersicht